franz.dittrich
franz.dittrich

Franz Dittrichs Reliefarbeiten Wand 1 und Wand 2 bedienen sich der Technik der klassischen Bildhauerei mit Hammer und Meißel sich in ein hartes Material wie Stein einzuschreiben - eine Methode die angewendet wurde, um die Hinterlassenschaften von Herrschern für einen möglichst langen Zeitraum zu konservieren.
Allerdings greift die Arbeit Wand 1 und Wand 2 mit dieser Technik in ein bestehendes architektonisches Ensemble ein - unter der Voraussetzung nur temporär bestehen zu dürfen. Diese Strategie ist der Kunstform des Graffiti entnommen, mit deren Hilfe sich sozial deklassierte Gesellschaftsschichten für kurze Zeit sichtbar machen wollen.

Wand 2; Hammer, Meißel; 500 x 600 cm; HFBK Hamburg 2013
Wand 1; Hammer, Meißel; 500 x 700 cm; HFBK Hamburg 2013
Ars Invinae; Pappe, Tapetenkleister; 750 x 1020 cm; Bundeskunsthalle Bonn 2013